Hier finden Sie Informationsbroschüren von Produkten zum Schutz Ihrer Holzmasten.

Sie bieten technische Möglichkeiten zum Schutz des Übergangsbereichs von Erde/Luft.



Zukunftshölzer für Hopfensäulen


Als Hopfenbaubetrieb gilt es seinen Wald für die Zukunft fit zu halten und das Walderbe auch für weitere Generationen zu sichern. Dabei stellt der Klimawandel eine echte Herausforderung für die bayerischen Waldbesitzer dar.  „Während der nächsten Baumgeneration wird sich das Klima drastisch ändern. Zunehmende Erwärmung und extreme Witterungsereignisse vertragen manche unserer Baumarten besser als andere.“ so heißt es im jüngsten Merkblatt über Waldumbau des bayer. Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Als positiver Nebeneffekt für den Hopfenbaubetrieb ist anzumerken, dass sich sogenannte Zukunftshölzer wie Edelkastanie und Robinie bestens als dauerhafte und tragfähige Hopfensäulen eignen. Immer wieder melden sich Betriebe bei uns mit der Frage nach geeignetem Pflanzmaterial für die Aufforstung mit Edelkastanie oder Robinie. Wir haben eine Forstbaumschule ausfindig gemacht, die unseren Mitgliedern eine Direktbestellung an Forstpflanzen mit hoher Qualität ermöglicht. Die Pflanzen stammen aus kontrollierter Herkunft von Anmoorböden aus Oberbayern. Die Qualität der Pflanzen zeichnet sich aus durch ihren hohen Feinwurzelanteil, sowie der Robustheit und Homogenität des Pflanzmaterials.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an:  http://www.forstpflanzen-blaha.de/

Kostenfreie Beratung über Anbau, Pflege und Genehmigungsverfahren für Zukunftshölzer erhalten Sie bei Florian Mergler (Revierleiter Hög / AELF Pfaffenhofen)
Tel.: 08441 – 867 355 bzw. Mobil: 0162 – 42 40 300

Formulare, Infos und Links zum Thema Waldumbau finden Sie unter:

http://www.stmelf.bayern.de/wald/index.php